Farben und ihre Wirkung – Wohnen Sie sich doch einfach glücklich!

Farben und ihre Wirkung – Wohnen Sie sich doch einfach glücklich!

Die Wirkung von Farben sollte nicht unterschätzt werden. Sie tragen maßgeblich dazu bei, ob wir uns einem Raum wohlfühlen oder nicht. Doch sie können noch viel mehr, vor allem, wenn man seinen persönlichen Farbtyp bei der Wahl beachtet. Wir haben Tipps.

Wirkungsvolle Farben und die Farbtypen

wohnen mit farben farbtpen

Der persönliche Farbtyp wird beim Wohnen meist nicht beachtet

Farbspezialisten weisen jeden Menschen einem bestimmten Farbtyp zu. Diese werden nach den Jahreszeiten unterschieden. So gibt es Sommertypen, Herbsttypen, Wintertypen und Frühlingstypen, und natürlich auch Mischformen davon. Wer wissen möchte, welche Farben ihm am besten stehen, kann seine Zugehörigkeit mit dem Farbtypen-Test herausfinden. Wer sich selbst nicht leicht einschätzen kann, wird in seiner Umgebung sicherlich eine Typenberatung finden, die eine detaillierte Auswertung vornehmen kann.

Es gibt warme und kalte Farbtypen

Die Farbtypen werden grob in „warme“ und „kühle“ Typen unterteilt. Mit einem Schmuckstück, das man sich vor das Gesicht hält, lässt sich das leicht testen. Wessen Teint bei Gold erstrahlt, ist ein warmer Typ, Silber bringt kühle Typen zum Leuchten. Danach sollte man sich bei der Wahl der Kleidung richten. Das bedeutet, dass einem Sommertyp graublaue Farben nicht stehen, während ein Wintertyp in einem caramelfarbenen Oberteil seltsam aussieht. Häufig kann man gar nicht sagen, warum jemandem eine bestimmte Kleidung nicht steht – die Bestimmung des Farbtypen gibt meist Aufschluss.

Farbtypen und ihre Lieblingstöne

Wer seinen Farbtyp bestimmt hat, bekommt gleich eine ganze Palette an Farben vorgeschlagen, die besonders gut mit der eigenen Persönlichkeit harmonieren. So sind sanfte, warme Farbtöne wie ein helles Gelb, Apricot oder zarte Grüntöne dem Frühlingstypen besonders gefällig, während dem Sommertyp zu hellen und kühlen Tönen mit einem Blaustich geraten wird. Der Herbsttyp, der ebenso wie der Frühling zu warmen Tönen neigt, fühlt sich besonders mit Terracotta, Rostrot, Orange und Braun in allen Schattierungen wohl.  Der Wintertyp strahlt hingegen  mit Azurblau, Pink, Smaragdgrün oder einem kalten Zitronengelb um die Wette.

Wer es einmal vor dem Spiegel versucht, wird schnell feststellen: Hier ist das Rezept, um stets frisch und gesund auszusehen. Doch die Bestimmung des Farbtyps kann noch viel mehr, als Hinweise an die Hand zu geben, welche Kleidung man meiden sollte. Die Farben, die zum eigenen Typ gehören, machen uns nämlich auch glücklich, wenn sie uns im Wohnraum umgeben.

farbideen farbtypen wohnen mit farben

Farben im Wohnraum

Wer seinen Farbtyp und seine idealen Farbtöne kennt, kann dieses Konzept jetzt auch im Wohnraum umsetzen. Dazu ist es notwendig, etwas von der Wirkung von Farben zu lernen. Denn nur, weil Rot zu den idealen Farben zählt, ist es noch lange keine perfekte Farbe für das Schlafzimmer, und Blautöne haben auch im Esszimmer eines Sommertypen nichts zu suchen. Werfen wir einen Blick auf die Wirkung von Farben!

Weiß – zeitloser Klassiker

Wem die Farbe Weiß nur ein Gähnen entlockt, der unterschätzt diese Farbe gewaltig. Sie ist rein, leicht und klar und lässt alle anderen Farben erstrahlen. Mit ihr wirken kleine Räume größer. Ihre unzähligen Nuancen von reinem Weiß bis hin zu Offwhite und Eierschalenfarben erlebt besonders im Shabby Chic Stil einen Höhenflug. Weiß wirkt mit Grau und Rauchblau kühl und elegant, während es mit Caramel und Apricot Wärme ausstrahlt.

Weiße Wände sind ideal dafür geeignet, den perfekten Rahmen für ein Farbfeld in einem bestimmten Ton zu bilden. Sie sin zudem die Basis, um möglichst unkompliziert ein Farbkonzept umsetzen zu können, das vom Einsatz von farbigen Möbeln und Accessoires lebt.

Rot und Orange – aktivierend und wärmend

Rot wird nicht umsonst mit dem Feuer assoziiert, was sie als Farbe für das Schlafzimmer ausscheiden lässt. Hier wollen wir zwar feurige Momente erleben, doch die beruhigende Wirkung eines kühlen Farbtons ist auf Dauer praktischer. Rot aktiviert, erfrischt und belebt, kann jedoch auch aggressiv machen. Die berühmte „rote Wand“ passt sehr gut in ein Wohnzimmer oder Arbeitszimmer, und auch eine knallrote Küche ist beliebt.

Orange ist etwas sanfter als Rot und ist als Farbe im Kinderzimmer besonders beliebt. Diese Farbe verleiht auch einem kleinen Dielenbereich eine warme und einladende Ausstrahlung.

Grün – natürlich und erfrischend

Grün ist ein wunderbar erfrischender Farbton, der in den verschiedensten Nuancen verfügbar ist, die sich auch wunderbar miteinander kombinieren lassen. Gleichzeitig wirkt Grün beruhigend und regt die Kommunikation an, weshalb diese Farbe einem Esszimmer oder Büro die gewünschte Wirkung verleihen kann.

Blau – kühl und beruhigend

Der Blick aufs Meer, ein Ausflug an die See, ein strahlend blauer Himmel – Blau sorgt für innere Ausgeglichenheit und beruhigt. Eine schöne Farbe für das Schlafzimmer und aufgrund des Bezugs zum Wasser natürlich auch für das Bad.

Gelb – die Sonne einladen

Gelb macht gute Laune und soll das Denken fördern. Es lässt kleine Räume größer aussehen und wirkt einladend. Allerdings sollte aus den verschiedenen Nuancen sorgsam gewählt werden, denn kühles und warmes Gelb wirken ganz verschieden.

farbtypen farbenwirkung wohnzimmer einrichten

Farbige Möbel und Accessoires

Man muss nicht gleiche eine ganze Wand oder das ganze Zimmer streichen, um von der Wirkung von Farben zu profitieren. Ein heller Ton an der Wand lässt zum Beispiel die Farbe von Möbelstücken oder Accessoires, mit denen Akzente gesetzt werden, besonders strahlen.

Generell sollte man darauf achten, einen Ausgleich zu schaffen und nicht einen Ton dominieren zu lassen. Das lässt Räume schnell kleiner wirken, als sie eigentlich sind.

Vor dem Einrichten erstellt man sich ein Farbkonzept, an dem man sich orientieren kann. Experten empfehlen zudem, die eigene Persönlichkeit in den Wohnräumen zum Ausdruck zu bringen, und dabei die Wirkung von Farben bewusst einzusetzen. Wer also mit beispielsweise Antriebslosigkeit zu kämpfen hat, sollte sich selbst mit feurigen Farben aktivieren.

Ansonsten kann man sich an den Farben orientieren, die zum eigenen Farbtyp passen und wird schnell feststellen, dass man sich mit diesen Tönen am wohlsten fühlt.

  wandfarbe wohnzimmer farbtypen einrichtungsideen

  farbtypen bestimmen farbenfroh leben

wohnzimmerideen farbtypen wohnen mit farben

Bild 1: pixabay.com

Bild 2: pixabay.com

Farben und ihre Wirkung – Wohnen Sie sich doch einfach glücklich! Gallery Images

Leave a Reply